*
logo
philocom

  
  philocom Philosophische Praxis
 
 
  Detlef Staude

Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Introduction (Engl.) Introduction (Engl.)
Ausrichtung Ausrichtung
Orientation Engl.) Orientation Engl.)
Aktuelles / Neues Aktuelles / Neues
Begleitung / Beratung Begleitung / Beratung
Beratung Details Beratung Details
Gesprächsgruppen Gesprächsgruppen
Seminare Seminare
Epikureische Runde Epikureische Runde
Vorträge Vorträge
Gedankenreisen Gedankenreisen
Philosophische Cafés Philosophische Cafés
14. ICPP 2016 Bern 14. ICPP 2016 Bern
Bücher und Texte Bücher und Texte
Leib und Leben Leib und Leben
Oft gestellte Fragen Oft gestellte Fragen
WCP Athen 2013 WCP Athen 2013
Links&Kooperationen Links&Kooperationen
Impressum Impressum

Antworten auf häufig gestellten Fragen

    

Was ist eine Philosophische Praxis?

 

Philosophische Praxis versteht Philosophie lebensbezogen und nicht nur als etwas Akademisches. Philosophische Praktiker sind überzeugt davon, dass Philosophie hilfreich und bereichernd ist in den Herausforderungen des Lebens. So bekommt das Philosophieren in diesem Rahmen eine lebenspraktische Ausrichtung, und das in unterschiedlichen Bereichen, ob in Beratung und Begleitung, ob im gemeinsamen Gespräch und im Nachdennken über bestimmten Themen in Gruppen oder Seminaren, ob in Fragen der Führung und Selbstführung, ob in der Bildung oder in der gehaltvollen Freizeitgestaltung.


Was kann ich von der Philosophischen Praxis erwarten?

Erkenntnisgewinn, der Ihnen hilft, die Welt und Ihr Umfeld besser zu verstehen, sich darin zu orientieren und ein Ihnen selbst angemessenes Leben zu führen.


Wieso eigentlich Praxis? Das klingt so nach Therapie...

In der Antike war es eine verbreitete Überzeugung, der Philosoph sei der "Arzt der Seele", da er sie von irrigen Ansichten, die Ängste oder Leidenschaften auslösen, kurieren könne. Auch heute führt Philosophieren zu mehr Gelassenheit und innerer Klarheit, doch die sogenannte "Seele" ist inzwischen in die Obhut der Theologen bzw. als "Psyche" der Psychologen übergegangen. In meinem philosophischen Verständnis ist der Mensch eine Ganzheit, zu der das Leibliche genauso gehört wie das "Geistige" oder "Seelische". Es geht also nicht um Therapie, sondern um unterschiedliche Zugänge zu dieser Ganzheit und um philosophisches Handeln und Kommunizieren (praxis im aristotelischen Sinn).

Aristoteles hat, was die Tätigkeiten angeht, zwischen poiesis (zielgerichtetes Tun, Herstellen) und praxis (nicht unmittelbar zielgerichtetes Tun, freies Handeln, Kommunizieren) unterschieden. So ist auch der Nutzen zu verstehen, den philosophische Praxis bietet:  zur allgemeinen Orientierung, zur Vertiefung und Vergrösserung der eigenen Freiräume, zum Gewinnen neuer Denkmöglichkeiten, zur Bereicherung und Festigung der eigenen Person.


Welche Leute kommen denn so zu Ihnen?


Philosophie zieht die vielfältigsten Menschen an. Sowohl Männer wie Frauen (und das in recht ausgeglichenem Verhältnis), von 18 - 88, sowohl karg wie auch grosszügig Bemittelte. Diese Vielfalt zeigt, dass Philosophie für jede/n interessant ist. So bringt sie bei den Veranstaltungen die unterschiedlichsten Menschen zusammen.
 
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
lebendig
                                                philocom Philosophische Praxis - lebendiges Philosophieren in Ihrer Nähe
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail